Phalaenopsis-Hybride


Phalaenopsis Hybride

Herkunft: Ursprünglich im asiatischen Raum beheimatet: Indonesien bis Sumatra, Nordaustralien, Neu Ginea. Hybriden werden allerdings überall auf der Welt in Gärtnereien gezogen und auch vermehrt.
Pflanzengestalt: In ihrer Heimat leben sie als Epiphyt (Aufsitzerpflanzen, wachsen nichtparasitisch auf Bäumen o.Ä.) im tropischen Regenwald. Zur vereinfachten Pflege lassen sie sich auch prima im Topf kultivieren.
Temeratur: Im Sommer um 18° - 25°C, bis 30° ist kein Problem, im Winter nicht unter 16° C (optimal)
Licht: viel Licht, auch im Winter, von März bis Oktober keine pralle Sonne
Luftfeuchtigkeit: feuchtwarme Luft (vor allem Im Winter) Gießen: siehe Pflege
Pflege: An helles Blumenfenster stellen, für diffuse Sonneneinstrahlung sorgen (Vorhang z.B.) Hohe Luftfeuchtigkeit ist sehr wichtig, bei trockener Luft übersprühen, kein stehendes Wasser in den Blattachseln da sonst die Blattbasis abfault. Fussnässe unbedingt vermeiden, da das zu Wurzelverlust führt. So giessen, dass das Substrat zwischen den Giessintervallen annähernd austrocknet.

Hauptkrankheiten und -schäden: